ZAHNARZT
STUTTGART

Kiefergelenk

Ist das Kiefergelenk erkrankt, treten meist Symptome auf wie Kopfschmerzen in Bereichen der Schläfe, Knischgeräusche im Kiefer, Zahnschmerzen obwohl die Zähne gesund sind, Ohrenschmerzen, Verspannung des Nackens oder auch Müdigkeit oder Schwindel.
Die Kiefergelenk Behandlung hat mehrere Methoden zur Verfügung. Muskelenentspannung, Dehnung und Techniken zur Gelenkmobilisation sind einige davon. Der Zahnarzt kann dem Patienten eine Physiotherapie verordnen und ein Rezept dazu ausstellen.
Wenn jemand mit seinem Kiefergelenk Probleme hat, wird als Sofortmaßnahme eine Schienentherapie eingeleitet. Diese sorgt dafür dass das Kausystem entlastet wird, indem die Schine die Stellung des Kiefergelenkes günstig beeinflusst.
Man sollte sie überwiegend nachts tragen, da man tagsüber nicht gut damit sprechen oder Nahrung aufnehmen kann. Um eine Schinentherapie zu machen, wird zunächst eine Untersuchung auf Zusammenwirkung von Zähnen, Kiefergelenk und Kausmuskulatur gemacht. Es wird gemessen und geröngt. Dann werden die Bis Modelle geformt, diese sind dann die Basis für die Schine.
Die Schine selbst wird außen getragen und wird nach Messungen noch in die exakte Position gebracht, damit der Patient auch wirklich die richtige Kieferstellung bekommt. Mit dem Richtigstellen des Kiefers, verschwinden bei den meisten Patienten auch in kürzester Zeit die Schmerzen, die sie evtl. jahrelang mit sich herumtrugen.
Eine Kiefergelenk Behandlung selbst verursacht keine Schmerzen, es braucht also kein Patient Angst vor solch einer Behandlung zu haben.

IMPRESSUM